Zum Thema Glaubensüberzeugungen:

Quelle: "Die Natur der persönlichen Realität"

 

Autor: "Seth":

 

Auszug:

 

Letztendlich sind einfache Lösungen, ohne ein Versändnis für die Lösung, wertlos, weil das Bewusstsein ein starkes Bedürfnis nach Verstehen hat.

Und es ist in der Tat das Verstehen selbst, das es einem erlaubt, die Einfachheit einer Lösung zu erkennen. Nur die eigene direkte Erfahrung bzw. das eigene direkte Verständnis wird Früchte tragen.

Lösungen müssen von innen her kommen, denn auch die Herausforderungen kommen von innen.

 

 

So wie die lebenden Zellen eine Struktur haben, auf Reize reagieren und sich ihrer Klasse entsprechend in ein Ordnungssystem fügen, so auch unsere Gedanken. Gedankeninhalte gedeihen auf dem Boden der Assoziation. Sie ziehen magnetisch andere, gleichartige an.

 

Unser geistiges und emotionales Leben bildet einen Rahmen, der aus solchen Strukturen zusammengesetzt ist, und diese wirken unmittelbar auf die Zellen unseres physischen Körpers ein. Zu Glaubenssätzen erstarrte Gedankeninhalte können daher das körperliche Bild stark beeinflussen und den Körper wie auch die erfahrene Realität formen.

 

 

Kernglaubenssätze sind die Grundüberzeugungen, um die wir unser Leben aufbauen. Um Einblick in den Geist zu gewinnen, müssen wir zuallererst unsere Vorstellungsstrukturen auflösen, und wir müssen unsere Vorstellungen verfolgen, ohne sie zu beurteilen und ohne sie mit dem System unserer Glaubenssätze zu vergleichen.

 

 

Unsere zu Glaubenssätzen erhärteten Überzeugungen gestalten unsere Realität, unseren Körper und dessen Zustand, unsere zwischenmenschlichen Beziehungen, unsere Umwelt und, auf kollektiver Ebene, unsere Zivilisation und die Welt!

 

Wir können unsere Überzeugungen wie Mobiliar betrachten, das umgestellt, verändert, erneuert, ganz hinausgeworfen oder ersetzt werden kann.

 

 

Unsere Überzeugungen werden Realität ...

 

 

Wir haben jegliches Verantwortungsbewusstsein für die Inhalte unserer bewussten Gedanken verloren, weil man uns weisgemacht hat, daß nicht sie unser Leben gestalten. Man hat uns gesagt, daß wir unabhängig von unseren Glaubenssätzen durch unbewusste Konditionierung terrorisiert werden (das Unterbewusstsein als Rumpelkammer verdrängter Ängste und abgestellter Schrecken verbunden mit unkultivierter Rohheit). Und so lange wir an diesem uns suggerierten Glaubenssatz bewusst festhalten, werden wir ihn als Realität erfahren.

 

 

und weiter:

 

 

Wenn ihr die Inhalte eures Bewusstseins überprüft, dann mag es euch vorkommen, als hättet ihr zu verschiedenen Zeiten so viele verschiedene Glaubenssätze, dass man sie nicht unter einen Hut bringen kann. Sie bilden jedoch klare Muster. Ihr werdet auf eine Gruppe von K e r n g l a u b e n s s ä t z e n stoßen, um die sich eure anderen Überlegungen versammeln.

 

Denkt sie euch als Planeten, um die die anderen Ideen kreisen. Es sind vielleicht ein paar unsichtbare Glaubenssätze und ganz vielleicht ein oder zwei unsichtbare Kernglaubenssätze darunter. Diese wären dann unserer Analogie zufolge hinter den anderen, den sichtbaren "Planeten" verborgen und würden trotzdem durch ihre Einwirkung auf eure Beziehungen zu allen anderen sichtbaren Kernglaubenssätzen in eurem "Planetensystem" ihre Anwesenheit verraten.

 

 

Wenn ihr euch p r i m ä r als physische Wesen versteht, dann kann es sein, dass eure spirituellen und emotionalen Anlagen euren Glaubenssätzen entsprechend im Keim steckenbleiben. In einem solchen Fall wird euch die Arbeit an eueren Glaubenssätzen zu einem größeren geistigen und emotionalen Erlebnisreichtum verhelfen.

 

Wenn ihr euren Gefühlen erlaubt, frei zu fließen, werdet ihr niemals von ihnen verschlungen, sondern immer erneuert und erfrischt euren "logischen" Bewusstseinseinheiten wiedergeschenkt werden. Nur wenn ihr sie aufstaut, geraten sie scheinbar zum Intellekt in Gegensatz und kommen euch überwältigend vor.

 

 

Wenn ihr die Natur der Realität und euren gestalterischen Anteil an ihr begreift, dann könnt ihr die Lösung eurer Probleme nicht mehr von anderen erwarten, sondern ihr müßt einsehen, dass eure eigenen Glaubenssätze es sind, die ihr als reiche, schöpferische Elemente selbst mischen und aufeinander abstimmen müsst.

 

 

Glaubt ihr, dass bestimmte Nahrungsmittel euch helfen, dann werden sie sich in eurem Organismus positiv auswirken, und zwar aufgrund eurer Glaubenssätze. Glaubt ihr an Ärzte, so werdet ihr von ihnen sicher Hilfe bekommen. Glaubt ihr an Geistheiler, können diese auch helfen. Aber alle diese Hilfen sind bestenfalls nur vorübergehend von Wert.

Um gesund zu sein, muss man an die Gesundheit erst glauben. Ein guter Arzt ist ein "G l a u b e n s s a t z w a n d l e r". Er wird die Krankheitsvorstellung durch die Gesundheitsvorstellung ersetzen. Welche Methoden oder Medikamente er auch immer anwenden mag, diese werden wirkungslos bleiben, solange dieser Glaubenssatzwandel nicht stattfindet. Eure Gedanken regulieren eure Gesundheit.

 

 

Ihr erschafft eure eigene Realität in Übereinstimmung mit eurer zu Glaubenssätzen erhärteten Überzeugungen.

 

 

Wenn ihr glaubt, dass euer inneres Selbst gegen euch statt für euch arbeitet, dann behindert ihr seine Funktion. Euer Bewusstsein hätte eigentlich die Aufgabe, euch über eure Situation in der physischen Realität reinen Wein einzuschenken: es hätte durchaus den dazu notwendigen Klarblick, aber daran hindern es die Vorurteile eures falschen Denkens und Glaubens, eure Überzeugungen...

 

Ihr bekommt, worauf ihr euch konzentriert. Es gibt keine andere Grundregel.



Hierzu ein hochinteressantes und informatives Video (externer Link zu nuoviso.tv) vom 03.11.2014 zum Thema

Freie Energien mittels Raumenergie:

Freie Energie für alle Menschen? Wunschdenken oder schon bald Realität? Prof. Claus Turtur forscht seit vielen Jahren zum Thema Raumenergie. Anfangs von vielen Kollegen belächelt, konnte er im Laufe der Jahre auch die geforderten praktischen Nachweise für seine Theorien liefern. Dennoch wird weiteren Forschungen auf diesem Gebiet komplett die finanzielle Förderung verwehrt. In seinem Vortrag stellt Prof. Claus Turtur neben seiner Theorie auch eine Versuchsanordnung vor und geht auf wirtschaftliche Aspekte der Raumenergie ein. Schnell wird klar, warum die Forschung auf diesem Gebiet viele Gegner hat.